Ärzte Zeitung, 03.05.2005

Bei Nonnen bleibt der Blutdruck im grünen Bereich

MÜNCHEN (wst). Mit dem Alter steigt in der Allgemeinbevölkerung der Blutdruck bekannterweise im Mittel stetig an. Anders bei Nonnen: Bei ihnen bleibt die kollektive Blutdruckkurve stabil im grünen Bereich.

Dieses Ergebnis einer italienischen Studie hat Professor Heribert Schunkert aus Lübeck bei einem interaktiven Herz-Kreislauf-Forum in München als Beleg dafür angeführt, daß durch eine gesunde, streßarme Lebensführung Blutdruckentgleisungen offenbar wirksam vorgebeugt werden kann.

Es müsse aber nicht gleich der Gang ins Kloster sein, um eine effektive nichtmedikamentöse Hypertonie-Prävention zu betreiben, so Schunkert. Auch mit der Reduktion von Übergewicht, regelmäßiger körperlicher Aktivität, der Minderung des Alkoholkonsums und konsequentem Rauchverzicht sei schon viel zu gewinnen.

"Blutdruck und Gewicht gehen gemeinsam nach oben und nach unten, im Mittel 6 mmHg pro 10 kg Körpergewicht", sagte Schunkert.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »