Ärzte Zeitung, 27.11.2006

Neue Kombi bringt viele Hypertoniker zum Ziel

Amlodipin plus Valsartan punktete in Studie / 86 Prozent erreichten Werte unter 140 und / oder 90 mmHg

MÜNCHEN (Rö). Für Patienten, die trotz Therapie einen zu hohen Blutdruck haben, gibt es bald eine Möglichkeit, die Zielwerte doch noch zu erreichen. Mit der neuen Kombination Amlodipin / Valsartan gelingt das meist.

Spannender Moment bei der Blutdruckmessung: Hat der Patient den empfohlenen Bereich endlich erreicht? Foto: Klaro

Die überlegene blutdrucksenkende Wirkung der neuen Kombination ist in der EXPRESS-C*-Studie belegt worden. Professor Peter Trenkwalder vom Klinikum Starnberg stellte die Ergebnisse jetzt bei der Tagung der Hochdruckliga in München erstmals vor. Danach sanken die systolischen Blutdruckwerte bei Patienten mit mittelschwerer Hypertonie insgesamt im Mittel um 31 mmHg, von im Mittel 167 auf 136 mmHg. Und die diastolischen Werte sanken im Mittel um 14 mmHg, von 96 auf 82 mmHg, berichtete Trenkwalder bei einer Veranstaltung von Novartis.

An der Studie nahmen 133 Patienten mit mittelschwerer Hypertonie (systolische Werte zwischen 180 und 160 mmHg) teil. Zunächst wurden die Patienten mit der etablierten Kombination aus 5 mg Ramipril und 5 mg Felodipin behandelt. Damit wurden der systolische Blutdruck im Mittel um 15 mmHg und der diastolische um 7 mmHg gesenkt. Bei 87 Prozent der Behandelten war also der systolische Wert nicht, wie allgemein empfohlen, unter 140 mmHg gesenkt war.

In der anschließenden Studienphase von weiteren fünf Wochen wurden die Patienten auf die neue Kombination von 10 mg Amlodipin plus 160 mg Valsartan in einer Tablette umgestellt, also auf eine Therapie mit zwei etablierten Substanzen in etablierten Dosen. Damit wurden der systolische Wert zusätzlich um 15 mmHg und der diastolische Wert um 7 mmHg gesenkt. 86 Prozent hatten so die Zielwerte, nämlich unter 140 mmHg und / oder 90 mmHg, erreicht. Beide Zielbereiche schafften etwa drei Viertel.

Die Verträglichkeit der neuen Kombitherapie war tendenziell etwas besser als die Therapie mit Ramipril und Felodipin. Ödeme kamen nicht vor. Die Kombination Amlodipin / Valsartan wird als Exforge® voraussichtlich im Februar auf den Markt kommen.

*EXPRESS-C: Exforge in Patients not Controlled by other antihypertensives therapy with ACE inhibitor plus CCB

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »