Ärzte Zeitung, 01.12.2009
 

Bernd Tersteegen-Preis geht nach Münster

DÜSSELDORF (eb). Der Bernd Tersteegen-Preis 2009 geht nach Münster. Der Verband Deutsche Nierenzentren (DN) e. V. ehrte damit im Rahmen des Nephrologischen Jahresgespräches in Mannheim Professor Marcus Brand für seine im "Journal of the American Society of Nephrology" publizierte herausragende wissenschaftliche Arbeit: "Der lösliche VEGF Rezeptor sFlt-1 induziert endotheliale Dysfunktion bei Patienten mit einer chronischen Nierenerkrankung".

Brand hat mit dem löslichen VEGF-Rezeptor sFLT-1 einen neuen kardiovaskulären Risikofaktor im Blut chronisch nierenkranker Patienten identifiziert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »