Ärzte Zeitung, 30.08.2011

Kleiner Eingriff stabilisiert die Herzfrequenz

Kleiner Eingriff stabilisiert die Herzfrequenz

PARIS (eb). Mit der interventionellen renalen Sympathikus-Denervation per Katheter lässt sich nicht nur ein Bluthochdruck verringern, sondern auch die Herzfrequenzvariabilität günstig beeinflussen.

Forscher um Dr. Frank Himmel vom Uniklinikum Lübeck hatten 14 Patienten mit dem Eingriff behandelt. Der systolische Druck über 150 mmHG hatte sich mit Medikamenten nicht senken lassen.

Drei Monate nach dem Eingriff hatten sich der Blutdruck um 23/9 mmHg verringert und die Herzfrequenzvariabilität verbessert.

Ursache dafür ist die Verringerung der erhöhten Aktivität des sympathischen Nervensystems am Herzen, so Himmel beim ESC.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »