Ärzte Zeitung App, 25.09.2014
 

"Apple Healthbook"

App eignet sich bedingt zur Blutdruckselbstmessung

HEIDELBERG. Für die Blutdruckmessung bei medizinischer Behandlung eignet sich das "Apple Healthbook" im iOS 8.0 Betriebssystem des iPhones noch nicht, teilt die Deutsche Hochdruckliga DHL® Gesellschaft für Hypertonie und Prävention mit.

Es besitze noch keine Schnittstelle zu Blutdruckmessgeräten, der Nutzer müsse die Werte per Hand eingeben. Vor allem prüfe die Applikation nicht automatisch, ob diese Eingabe plausibel ist.

Die registrierten Werte könnten dadurch erheblich von den tatsächlichen abweichen. Dies hätte wiederum Konsequenzen für eine mögliche Behandlung. Die Deutsche Hochdruckliga rät deshalb noch davon ab, sich komplett auf das "self-tracking" mithilfe des Healthbook zu verlassen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »