Ärzte Zeitung, 25.10.2016

Hypertonie

Sprechstunde am Telefon für Schwangere

HEIDELBERG. Frauen, die in der Schwangerschaft vorübergehend einen erhöhten Blutdruck entwickelt haben, sollten sich später regelmäßig untersuchen lassen: Häufig ist dies Vorbote für eine dauerhafte Erkrankung (J. of Hyper. 2016; 34: 728-735). Darauf macht die Deutsche Hochdruckliga (DHL) aufmerksam. Worauf zu achten ist, erklärt ein Experte der DHL in einer Telefonsprechstunde am 26. Oktober. PD Alexander Lammert steht unter 062?21 / 588?5?588 für Fragen zur Verfügung. Die Leitungen sind von 18.30 bis 20.30 Uhr geschaltet. (eb)

Weitere Termine und Informationen zur Expertensprechstunde unter: www.hochdruckliga.de/sprechstunde.html

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Pflege-Eigenanteil deckeln!

Viele Bundesbürger klagen darüber, dass die Pflegeheime teuer seien, berichtet die DAK in ihrem Pflegereport. Kassenchef Storm schlägt nun vor, den Eigenanteil für Pflegebedürftige zu beschränken. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »