Ärzte Zeitung online, 09.06.2010

Verändert Ezitimib die LDL-Subfraktionen?

KÖLN (ob). Der Cholesterinresorptionshemmer Ezetimib senkt - allein oder in Kombination mit Statinen - den LDL-Cholesterinspiegel nachweislich um bis zu 20 Prozent. Hinter dieser günstig erscheinenden Wirkung könnte sich aber eine potenziell ungünstige Verschiebung im Spektrum der LDL-Subfraktionen verbergen, vermuten deutsche Forscher.

Anhaltspunkte dafür fand eine Gruppe um die Kölner Endokrinologin Professor Ioanna Gouni-Berthold in einer Studie bei 72 jungen gesunden Männern im Alter von etwa 30 Jahren. Aufgeteilt auf drei Gruppen sind diese Probanden jeweils zwei Wochen lang mit Ezetimib (10 mg/Tag) oder Simvastatin (40 mg/Tag) oder der Kombination Ezetimib/Simvastatin behandelt worden.

Bei ihrer Analyse nahmen die Forscher vor allem die Auswirkungen der drei Therapien auf die Verteilung der LDL-Subfraktionen ins Visier. Ihr Interesse galt dabei besonders den kleinen dichten LDL-Partikeln (small dense LDL particles), die als proatherogen gelten. Wie die Gruppe jetzt berichtet, führte die Monotherapie mit Ezetimib zu einer Verschiebung in den LDL-Subfraktionen mit einer Zunahme eben jener kleinen dichten LDL-Partikel - trotz Senkung der LDL-Cholesterinspiegel (European Heart Journal online). Die Behandlung mit Simvastatin senkte umgekehrt deren Anteil, bei Kombination mit Ezetimib allerdings war dieser Effekt anscheinend aufgehoben.

Noch vermag niemand zu sagen, ob diese Befunde von klinischer Bedeutung sind oder nicht. Die Antwort auf die Frage, ob die Cholesterinsenkung mit Ezetimib günstige oder - wie die aktuelle Studie nahelegen könnte - ungünstige Effekte auf die Inzidenz kardiovaskulärer Ereignisse hat, wird wohl erst am Ende der laufenden IMPROVE-IT-Studie zu geben sein. In dieser Studie wird bei rund 18 000 Hochrisikopatienten mit akutem Koronarsyndrom der Einfluss einer Ezitimib/Simvastatin-Kombination im Vergleich zu Simvastatin allein auf die kardiovaskuläre Mortalität und Morbidität untersucht. Mit Ergebnissen ist in etwa zwei Jahren zu rechnen.

Abstract der Studie "Ezetimibe alone or in combination with simvastatin increases small dense low-density lipoproteins in healthy men: a randomized trial"

Stellungnahme des Unternehmens MSD

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »