Ärzte Zeitung online, 20.11.2011

Antikörper senkt LDL-Werte

ORLANDO (hub). Antikörper haben sich in der Tumortherapie und bei Autoimmunerkrankungen wie Rheumatoider Arthritis oder Morbus Crohn bewährt. Jetzt dringen die Biologicals auch in den Bereich der Stoffwechselerkrankungen vor.

Beim Kongress der American Heart Association (AHA) in Orlando wurde jetzt eine Studie vorgestellt, bei der Antikörper zur Cholesterinsenkung eingesetzt wurden. Einbezogen waren 54 gesunde Männer im Alter von 18 bis 45 Jahren, die keine Medikamente einnahmen. Der eingesetzte Antikörper AMG145 hemmt den Cholesterolregulator PCSK9, der mit der Fähigkeit der Leber interferiert, LDL aus dem Blut zu entfernen. Wird PCSK9 abgeschaltet, bessern sich die Cholesterolwerte, teilt die AHA mit.

Die Ergebnisse 85 bis 113 Tage nach einmaliger Injektion des Antikörpers: Mit steigender Antikörperdosis wurde die Aktivität von PCSK9 zunehmend geringer. Die LDL-Spiegel sanken. In der Gruppe mit der höchsten Antiköperkonzentration gingen die LDL-Werte um 64 Prozent stärker zurück als in der Gruppe mit der geringsten AMG145-Konzentration. Auf Triglyceride und HDL hatte der Antikörper keinen Effekt.

Der Antikörper des Unternehmens Amgen sei gut vertragen worden. In der Antikörpergruppe habe es nicht mehr unerwünschte Wirkungen gegeben als in der Placebogruppe. Der Antikörper könnte eine Option für Patienten mit Hypercholesterinämie sein, bei denen der LDL-Spiegel mit vorhandenen Arzneien nicht ausreichend gesenkt werden kann.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Frühstück zu verzichten erhöht Diabetes-Gefahr

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz in Berlin. mehr »