Ärzte Zeitung, 10.03.2005

Herzremodeling wurde nicht gestoppt

Studie mit Metalloproteinase-Hemmer nach Herzinfarkt / Enttäuschende Ergebnisse

ORLANDO (ner). Die Hoffnung, daß Metalloproteinase-Hemmer die Entwicklung einer Herzinsuffizienz nach frischem Herzinfarkt aufhalten, ist in einer klinischen Studie enttäuscht worden. Die Ergebnisse wurde jetzt beim amerikanischen Kardiologenkongreß vorgestellt.

"Metalloproteinasen sind Enzyme in den Zellen, die Proteine verdauen können", berichtete Dr. W. Douglas Weaver vom Henry Ford Heart Institute in Detroit. Sie degradieren die Matrixkollagene und elastischen Fasern im Remodeling-Prozeß nach Herzinfarkt. Die Konzentration an Metalloproteinasen ist nach Myokardinfarkt erhöht. In Tierversuchen konnten entsprechende Enzymhemmer diesen Prozeß aufhalten.

Das konnten Weaver und seine Kollegen in einer großen klinischen Studie mit 253 Herzinfarkt-Patienten nicht bestätigen. Die Patienten erhielten innerhalb von 48 Stunden nach dem Infarkt für 90 Tage entweder die Substanz PG-11680 oder Placebo. Die Wirkung wurde echokardiographisch bestimmt. Dabei hatte der Proteinase-Hemmer keinen positiven Effekt auf das linksventrikuläre Remodeling.

Die Ursache dafür ist unklar. Offenbar verstehe man die pathophysiologischen Vorgänge im geschädigten Muskelareal nach Herzinfarkt noch ungenügend, so Weaver beim ACC-Jahreskongreß in Orlando im US-Staat Florida. Die Erforschung der Metalloproteinasen als therapeutischer Angriffspunkt sollte aber seiner Meinung nach fortgesetzt werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »