Ärzte Zeitung, 10.03.2005

Clinton unterzieht sich heute einer Nachoperation

WASHINGTON (dpa). Der frühere US-Präsident Bill Clinton muß sich heute einer Nachoperation am Herzen unterziehen. Bei dem Eingriff würden Narbengewebe und Flüssigkeit entfernt, teilte Clintons Büro in New York mit. Das Risiko sei gering, und der 58jährige werde nach der Op zwischen drei und zehn Tage im Krankenhaus bleiben.

Clinton waren am 6. September in der Presbytarian-Klinik in New York überraschend vier Bypässe gelegt worden, nachdem Ärzte eine Koronarstenose bei ihm festgestellt hatten (die "Ärzte Zeitung" berichtete).

Topics
Schlagworte
KHK / Herzinfarkt (2113)
Personen
Bill Clinton (72)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Stammzelltherapie stoppt aggressive MS

Je früher, desto wirksamer – auch bei der autologen Stammzelltransplantation: Die Aktivität der Multiplen Sklerose lässt sich wohl komplett unterbinden, wenn die Methode als First-line-Therapie eingesetzt wird. mehr »