Ärzte Zeitung, 14.07.2006

TIP

Bei Frauen verläuft Herzinfarkt oft anders

Klagen Patientinnen über Rücken-, Nacken- und Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Schweißausbrüche und Müdigkeit, sollte auch an einen möglichen Herzinfarkt gedacht werden.

Denn anders als Männer haben Frauen bei einem Infarkt ja häufiger nicht einen alarmierenden Schmerz in der linken Brust, der in Oberarme, Schultern und Hals ausstrahlt, sondern solche weniger eindeutigen Symptome.

Auch ein Belastungs-EGK ist bei Infarkt-Verdacht bei ihnen oft weniger aussagekräftig als bei Männern. Bei unklarem Befund sollte daher bei Frauen ein Streßechokardiogramm oder eine Myokardszintigraphie bevorzugt werden, rät Professor Verena Stangl von der Charité in Berlin.

Topics
Schlagworte
KHK / Herzinfarkt (2030)
Organisationen
Charité Berlin (3012)
Krankheiten
Herzinfarkt (2869)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »