Ärzte Zeitung, 01.09.2009

Rauchverbot zeigt auch in Island Wirkung

BARCELONA (ob). Ein im Juni 2007 in Island erlassenes Verbot des Rauchens an öffentlichen Plätzen zeigte prompte Wirkung: Sogar bei nicht rauchenden Patienten ging die Zahl akuter Koronarsyndrome (ACS) um 21 Prozent zurück.

Dies ergab ein Vergleich der in den fünf Monaten vor und nach dem Verbot erfassten Krankheitsfälle. Allerdings profitierten nur männliche Nichtraucher von der Rauchfreiheit: Vor dem Verbot kamen im Zeitraum 157 Männer mit ACS in die Klinik. Danach waren es nur noch 124. Noch unklar ist, warum das Verbot bei Frauen ohne Wirkung blieb.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »