Ärzte Zeitung, 11.09.2009

Modernes CT kann Herzkatheter ersetzen

BERLIN (eb). Bald könnte es eine Alternative zur Herzkatheteruntersuchung geben: Eine Studie des Institutes für Radiologie am Campus Mitte der Charité - Universitätsmedizin Berlin hat ergeben, dass moderne Computertomografiegeräte (CT) für die Diagnose von Koronarstenosen ebenso geeignet sind.

Die Studie wird jetzt in der aktuellen Ausgabe der US-Fachzeitschrift "Circulation" (121, 2009, 867) vorgestellt, berichtet Privatdozent Marc Dewey. Seine Arbeitsgruppe erzielte ihre Ergebnisse mit einem 320-Schicht-CT. Dieses grenzt den zu untersuchenden Bereich exakter ein und vermeidet überlappende Aufnahmen. Dadurch wird die Strahlenbelastung um bis zu 75 Prozent reduziert. Die Arbeitsgruppe hat die beiden Methoden in einer Studie mit 30 Patienten verglichen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »