Ärzte Zeitung, 28.09.2009

Statin nach ACS lässt Plaques schrumpfen

QUEBEC (eb). Wird nach einem akuten Koronarsyndrom eine Statin-Therapie begonnen, resultiert das in schneller und signifikanter Verminderung der atherosklerotischen Plaques, hat eine Studie ergeben (Am J. Cardiol 2009; 104:750).

Wie Dr. Josep Rodes-Cabau vom Quebec Heart and Lung Institute berichtet, wurde der antiatherosklerotische Effekt nach sechs Monaten erzielt. Er beruhte auf LDL-Senkung und auf Verminderung des C-reaktiven Proteins.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »