Ärzte Zeitung, 20.10.2009

Auch Kau- und Schnupftabak schlecht fürs Herz

LYON (mut). Nicht nur Tabak rauchen, auch Tabak schnupfen und kauen ist schlecht fürs Herz und Gehirn. Darauf deuten Daten einer Meta-Analyse von elf Studien, die Forscher aus Lyon in Frankreich ausgewertet haben. Danach ist das Risiko für einen tödlichen Herzinfarkt bei Konsumenten von rauchfreiem Tabak um 13 Prozent erhöht, das Risiko für einen tödlichen Schlaganfall sogar um 40 Prozent, berichten die Epidemiologen um Dr. Paolo Bofetta online im "British Medical Journal".

Allerdings: Ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall besteht offenbar nur bei Personen, die aktuell rauchfreien Tabak konsumieren, und nicht mehr für solche, die den Konsum aufgegeben haben.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Erfolg mit Gentherapie bei Anämien

Aktuelle Berichte beim ASH-Kongress bestätigen den Nutzen einer Gentherapie bei Patienten mit Beta-Thalassämie oder Sichelzellanämie. mehr »

Leichter Antieg auf 118 Influenza-Fälle

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist in der 48. Kalenderwoche (KW) 2018 in fast allen Bundesländern gestiegen, besonders in Ostdeutschland. mehr »