Ärzte Zeitung, 11.02.2010

US-Indikation für Rosuvastatin erweitert

SILVER SPRING (Rö). Die US-Arzneimittelbehörde FDA in Silver Spring, Maryland, hat zugestimmt, den Indikationsbereich für Rosuvastatin (Crestor®) zu erweitern.

Das Präparat ist jetzt zugelassen zur Verminderung des Risikos für Schlaganfall, Herzinfarkt und Revaskularisierungen bei Patienten mit normalen LDL-Spiegeln und ohne klinsch manifeste koronare Herzkrankheit, aber mit einem erhöhten Risiko. Dieses Risiko wird auf der Grundlage von Alter, erhöhten CRP-Spiegeln und dem Vorhandensein von mindestens einem zusätzlichen kardiovaskulären Risikofaktor ermittelt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »