Ärzte Zeitung, 13.04.2010

Männer mit KHK erhalten mehr Arzneien als Frauen

MANNHEIM (Rö). Männer mit KHK erreichen durch Therapie häufiger die Zielwerte für Blutdruck von unter 140/90 mmHg und einen LDL-Cholesterinwert unter 100 mg/dl als Patientinnen mit KHK. Ein Grund dafür: Die Männer bekommen mehr Medikamente verschrieben als die Frauen. Das haben Wissenschaftler bei der Kardiologen-Tagung in Mannheim berichtet. Analysiert wurden dazu die Daten des "Disease Management Programm Nordrhein". Betablocker plus ACE-Hemmer bekamen 62 Prozent der Männer verschrieben, aber nur 56 Prozent der Frauen. Das Geschlecht der Behandler hatte keine Bedeutung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In Westeuropa sterben Deutsche am frühesten

Deutschland hat unter 22 westeuropäischen Ländern die niedrigste Lebenserwartung. Im weltweiten Vergleich gibt es noch immer drastische Unterschiede - von bis zu 40 Jahren. mehr »

So können Herz-Patienten länger leben

KHK-Patienten ist oft nicht bewusst, wie stark ihre Überlebenschancen vom Lebensstil abhängen. Dabei können sie durch ihr eigenes Verhalten sehr viel erreichen. mehr »

"Schwer adipöse Kinder sind die Verlierer"

Um die Gesundheit von vielen adipösen Kindern ist es nicht gut bestellt. Einige haben Erkrankungen, wie sie bei Patienten jenseits der 50 vorkommen. Hilfe für sie gibt es kaum. mehr »