Ärzte Zeitung online, 10.06.2012

82-Jähriger stirbt bei Berliner Velothon an Herzinfarkt

BERLIN (dpa). Bei der Radsport-Breitensportveranstaltung Velothon hat am Sonntag ein 82-jähriger Mann einen tödlichen Herzinfarkt erlitten. Wie der Veranstalter mitteilte, hat sich der Todesfall neun Kilometer nach dem Start auf dem Spandauer Damm zugetragen.

Der Verstorbene hatte mit 6 800 weiteren Fahrern die 60 Kilometer angegangen und galt als geübter Fahrer.

Im Rahmen des Velothons findet zum zweiten Mal das ProRace der Berufsradfahrer statt. Prominentester Starter ist der WM-Dritte André Greipel vom belgischen Lotto-Team.

Bei der Premiere im Vorjahr säumten 220 000 Zuschauer die Straßen. Diesmal werde mit einem ähnlichen Zuspruch gerechnet, teilten die Organisatoren mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »