Ärzte Zeitung, 02.09.2012

Expertengruppe

Myokardinfarkt neu definiert

Neue Definition des Myokardinfarktes

MÜNCHEN (ob). Eine internationale Expertengruppe hat nach 2000 und 2007 erneut die "universelle" Definition dessen, was ein Myokardinfarkt ist, aktualisiert.

Das umfangreiche Statement, das in mehreren kardiologischen Fachzeitschriften wie "Circulation" publiziert werden soll, ist beim ESC-Kongress in München erstmals vorgestellt worden.

Troponine bleiben im Kontext mit klinischen Infarktzeichen die Biomarker der Wahl für den Nachweis der Myokardnekrose als essenziellem Kriterium.

Erstmals werden Troponin-Grenzwerte für Herzinfarkte festgelegt, die in Zusammenhang mit kathetergestützten Interventionen ("periprozedurale" Infarkte) oder koronaren Bypass-Operationen stehen. Definiert werden auch Infarkte, die mit Stentthrombosen assoziiert sind.

ESC-Kongress-Dossier mit allen aktuellen Beiträgen auf www.springermedizin.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Warum bei Dicken das Hirn hungert

Das Gehirn von schlanken und fettleibigen Personen reagiert unterschiedlich auf Energiezufuhr, so eine Studie. Und: Es gibt dabei eine Parallele zwischen Übergewicht und Depression. mehr »

Ärzte kritisieren AfD-Anfrage im Bundestag

Ärzte beschuldigen die Fraktion "Alternative für Deutschland" (AfD), mit zwei gesundheitsbezogenen parlamentarischen Anfragen gezielt Stimmung gegen Migranten zu machen. mehr »

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Schilddrüsenknoten werden immer häufiger diagnostiziert. Warum das so ist, welche Untersuchungen zur Abklärung nötig sind und welche Methode immer bedeutender wird, erläutert der Endokrinologe Prof. Matthias Schott. mehr »