Ärzte Zeitung, 03.09.2014

Früher Herzinfarkt

Rauchen ist dominierender Risikofaktor

BARCELONA. Über drei Viertel der Menschen mit einem Herzinfarkt vor dem 55. Lebensjahr waren Raucher. Das hat eine Analyse von Daten des Berliner Herzinfarktregister ergeben, die jetzt beim Kardiologenkongress in Barcelona vorgestellt wurde.

"Seit 1999 ist der Anteil der Raucher bei Infarktpatienten unter 55 Jahren nicht zurückgegangen", wird Studienautor Professor Heinz P. Theres, Charité Berlin, von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie zitiert. Nach den Daten sei Rauchen der wichtigste Risikofaktor für einen frühen Myokardinfarkt.

Für die Studie wurden für mehr als 6000 Infarktpatienten die Risikofaktoren Rauchen, Hypertonie und Hyperlipidämie mit dem Alter korreliert. Bei den Personen, die schon vor dem 55. Lebensjahr einen Infarkt erlitten, waren 76 Prozent Raucher, 94 Prozent hatten wenigstes einen der drei Risikofaktoren. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »

Tuberkulose - tödlichste Infektionskrankheit

1,6 Millionen Menschen starben im vergangenen Jahr an Tuberkulose, berichtet die WHO. Damit bleibt TB die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. mehr »