Ärzte Zeitung online, 17.11.2015

Kardiologie

Mehr Herzinfarkte in Rheinland-Pfalz

MAINZ. Die Zahl der Herzinfarkte in Rheinland-Pfalz ist auf mehr als 11.000 im Jahr 2014 gestiegen. Entgegen dem bundesweiten Trend (minus 0,7 Prozent) stieg die Zahl der stationären Herzinfarktbehandlungen im Land binnen eines Jahres um nahezu drei Prozent, wie die Techniker Krankenkasse Rheinland-Pfalz mitteilt.

"Mehr als 4000 Patienten davon waren jünger als 65 Jahre", erklärt TK-Landeschefin Anneliese Bodemar anlässlich der noch bis zum 30. November laufenden Herzwochen der Deutschen Herzstiftung. Laut TK-Angaben liegt Rheinland-Pfalz im Bundesländervergleich mit 290 Herzinfarkten auf 100.000 Einwohner im Mittelfeld. Sachsen-Anhalt hingegen führe die Statistik mit 353 Fällen an. (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »