Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Akute und chronische Herzinsuffizienz

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 15.11.2017

Kleinere Narbe nach Herzinfarkt

Wachstumsfaktor sorgt für schnellere Heilung

HANNOVER. Forscher haben einen Wachstumsfaktor entdeckt, der die Heilung des Herzmuskels nach Infarkt verbessert, so dass nur eine kleine Narbe entsteht, wie die Medizinische Hochschule Hannover berichtet. Das Protein EMC10, das die Forscher in Knochenmarkszellen von Herzinfarktpatienten fanden, lasse Gefäßzellen zielgerichteter zum geschädigten Herzmuskel wandern und verbessere so die Blutversorgung des Gewebes (Circulation 2017; 136: 1809-1823). Gemeinsam mit einem Industriepartner wollen die Forscher EMC10 in großer Menge herstellen. Der Faktor könnte nach Infarkt für eine Woche durch eine unter die Haut implantierte Minipumpe abgegeben werden. Bei Mäusen funktioniere das sehr gut, heißt es in der Mitteilung. Es bestehe die Hoffnung, dass durch eine solche Therapie auch bei Patienten eine Herzinsuffizienz nach Infarkt verhindert werden könne.(eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »