Ärzte Zeitung, 08.11.2007

Herzinsuffizienz: Mehr Muskelzellen mit Ausgleichssport

ORLANDO (hub). Ein individuelles, vom Arzt kontrolliertes Ausdauersportprogramm erhöht die Zahl von Muskelvorläuferzellen bei Patienten mit Herzinsuffizienz. Das hat eine Studie belegt, die jetzt beim Kongress der American Heart Association vorgestellt wurde (Abstract 3797). Bei Herzinsuffizienz ist die Zahl der Vorläuferzellen in den Muskeln der Patienten bekanntlich um etwa die Hälfte vermindert.

50 Männer wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Eine Hälfte nahm an dem Programm teil, die andere nicht. Nach einem halben Jahr erfolgten Biopsien des Musculus vastus lateralis: Die Zahl der Vorläuferzellen nahm um über 100 Prozent zu, die Zahl daraus zu Myozyten differenzierender Zellen um etwa 170 Prozent. Die Ausdauerkapazität stieg innerhalb der sechs Monate um 20 Prozent.

Topics
Schlagworte
Herzschwäche (707)
Organisationen
AHA (298)
Krankheiten
Herzschwäche (2018)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »