Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 20.05.2008

Weißdorn lindert Beschwerden bei Herzinsuffizienz

NEU-ISENBURG (Rö). Eine aktuell veröffentlichte Meta-Analyse der Cochrane Collaboration belegt, dass Weißdorn-Extrakt bei Patienten mit leichter bis mittelschwerer Herzinsuffizienz signifikant die Symptome vermindert und physiologische Parameter bei den Patienten verbessert.

Für ihre Analyse (Cochrane Database of Systematic Reviews 2008, Issue 1, No: CD005312) hatte die Cochrane Arbeitsgruppe zehn Studien berücksichtigt, die den Kriterien randomisiert, doppelt-blind und Placebo-kontrolliert genügten. In den meisten Studien wurde Weißdorn zusätzlich zur konventionellen Therapie eingesetzt. Vorteilhaft im Vergleich zu Placebo ist Weißdorn bei der maximalen körperlichen Leistungsfähigkeit. Zudem steigt die körperliche Belastbarkeit, und der Sauerstoffverbrauch des Herzens unter Belastung nimmt ab.

Die Symptome der Herzinsuffizienz wie Kurzatmigkeit und Müdigkeit nehmen mit Weißdorn ab. Ein Vorteil bei den klinischen Endpunkten Morbidität und Mortalität wurde nicht dokumentiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »