Ärzte Zeitung, 22.09.2008

"Zugang zu Innovationen zunehmend gefährdet"

BERLIN (eb). Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) sieht den Zugang von Patienten zu Innovationen gefährdet. Als Beispiel nannte der BVMed die kardiale Resynchronisationstherapie bei Patienten mit Herzinsuffizienz.

Oft erhielten Patienten diese Therapie nicht, weil sie etwa im heimatlichen Krankenhaus nicht angeboten werde, oder weil die Zahl der Implantationen aus Budgetgründen begrenzt sei. Das teilte der Verband zum Weltherztag am 28. September mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »