Ärzte Zeitung online, 11.05.2009

Todesserie: Heimbewohnerin starb an Herzversagen

TRIER (dpa). Die Ursache für den Tod einer 61 Jahre alten Bewohnerin eines Pflegeheims in der Eifel scheint geklärt: Sie starb an akutem Herzversagen, teilte die Staatsanwaltschaft Trier am Montag mit. Eine Obduktion habe keine Hinweise auf eine Vergiftung oder Infektion ergeben.

Die 61-Jährige war am Sonntag als zehnte Heimbewohnerin in den vergangenen sieben Wochen gestorben (wir berichteten). Bei der Todesserie haben Gerichtsmediziner damit bei fünf Todesopfern eine natürliche Todesursache festgestellt - fünf Fälle sind unklar.

Die Senioren litten an seltsamen Infektionen der Atemwege und der Lunge. Auch die 61-Jährige war mit ähnlichen Symptomen wie andere Erkrankte eingewiesen und längere Zeit auf der Intensivstation behandelt worden. Ihr Zustand hatte sich aber bereits so weit gebessert, dass sie diese Woche das Krankenhaus hätte verlassen sollen, hieß es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »