Ärzte Zeitung, 12.09.2011

Herzinsuffizienz: Komorbidität bei Älteren seltener?

KOPENHAGEN (ple). Kardiovaskuläre Komorbiditäten sind bei Patienten mit Herzinsuffizienz, die älter als 85 Jahre sind, offenbar deutlich seltener als bei jüngeren Patienten (Eur J Heart Fail 2011; online 6. September).

Auf diesen Zusammenhang sind dänische Kardiologen um Dr. Lars K¢ber aus Kopenhagen bei der Analyse von Daten von mehr als 8500 Herzinsuffizienz-Patienten gestoßen. 825 Patienten waren älter als 85 Jahre.

Der Anteil der Patienten mit erhaltener Auswurffraktion lag bei den alten Patienten mit 53 Prozent deutlich höher als bei den jüngeren Patienten (36 Prozent).

Signifikant niedriger war auch die Prävalenz von Diabetes (12 versus 16 Prozent), Hypertonie (20 versus 26 Prozent) und KHK (42 versus 53 Prozent).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »