Ärzte Zeitung, 07.02.2013

Forschungspreis

Arbeiten zu Herzschwäche ausgezeichnet

MAINZ. Der mit 10.000 Euro dotierte Forschungspreis des Förderkreises der Dresdner Herz-Kreislauf-Tage geht in diesem Jahr nach Mainz.

Dr. Constanze Bening von der Klinik für Herz-,T horax- und Gefäßchirurgie der Universitätsmedizin Mainz konnte die Gutachter mit ihrem Forschungsprojekt über die Ursachen der Herzmuskelschwäche überzeugen, teilt die Uniklinik Mainz mit.

Bereits in vorangegangenen Forschungsarbeiten hat Bening ein raffiniertes experimentelles Modell zur Analyse der Herzmuskelschwäche etabliert.

Mit dem Modell gelingt es Bening, einzelne Komponenten voneinander zu trennen, so dass sie die Proteine, die für die Herzkontraktion verantwortlich sind, isolieren und systematisch untersuchen kann. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt gegenüber der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz mitgearbeitet. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »