41.  PAVK: Große Fortschritte der endovaskulären Therapie

[22.11.2012] Technische Weiterentwicklungen im Bereich der Kathetertechnik haben die Möglichkeiten der endovaskulären Therapie bei peripheren arteriellen Gefäßverschlüssen erheblich verbessert, wie Professor Thomas Zeller im Interview berichtet.  mehr»

42.  PAVK: Viererbande macht die Arterien dicht

[13.11.2012] Rauchen, Hypertonie, Hypercholesterinämie, Diabetes - wird nach den Verursachern peripherer Arterienverschlüsse gesucht, stehen vier Übeltäter auf dem Steckbrief.  mehr»

43.  US-Studie zeigt: Mehr Diabetes, mehr PAVK

[26.10.2012] Die vier konventionellen kardiovaskulären Risikofaktoren Rauchen, Hypertonie, Hypercholesterinämie und Typ-2-Diabetes stellen bei Männern das Hauptrisiko für die Entstehung einer PAVK dar.  mehr»

44.  Neurostimulation: Option bei fortgeschrittener PAVK

[24.10.2012] Die epidurale Neurostimulation hat bei schwerer PAVK analgetische und vasodilatatorische Effekte.  mehr»

45.  PAVK: Katheter-Therapie je nach individuellem Bedarf

[12.10.2012] Die Entwicklung der Katheter-Therapie bei PAVK hat auch bewirkt, dass die Indikation großzügiger gestellt wird, teilt die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) aus Anlass ihrer Herbsttagung in Hamburg mit.  mehr»

46.  Interview: Wie KHK-Patienten natürliche Bypässe bilden

[13.08.2012] Das erste Medikament bei KHK, pAVK oder generell bei Atherosklerose ist körperliches Training, sagt Gefäßmediziner Privatdozent Ivo Buschmann von der Charité Berlin. Denn so könne der Körper effiziente biologische Bypässe (Kollateralen) bilden.  mehr»

47.  Rekrutierung für EUCLID-Studie beginnt

[23.07.2012] AstraZeneca plant mit EUCLID (Examining Use of tiCagreLor In paD) eine neue, weltweite Studie zu Brilique(tm) (Ticagrelor) mit rund 11.500 Patienten.  mehr»

48.  Gehtraining bei Stenose der Beckenarterie wirksamer als Stents

[21.11.2011] Ein Trainingsprogramm ist bei PAVK einem Stenting der Gefäßstenosen überlegen. Beide schneiden wiederum besser ab als die alleinige Pharmakotherapie.  mehr»

49.  Ginkgo bessert Blutfluss ohne Blutungsrisiko

[28.10.2011] Ginkgo-biloba-Extrakt fördert die Durchblutung, besonders im Bereich der Mikrozirkulation. Damit ist jedoch kein erhöhtes Blutungsrisiko verbunden. Zweites Plus von Ginkgo: Es hat keine Wechselwirkungen über Cytochrom P450.  mehr»

50.  Verschlusskrankheit: Viele Patienten erhalten Arzneien nicht

[06.10.2011] Patienten mit einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) werden offenbar nicht optimal versorgt. Gefäßmediziner kritisieren, dass die Optionen der medikamentösen Sekundärprophylaxe nicht ausgeschöpft werden.  mehr»