Ärzte Zeitung, 02.09.2004

KOMMENTAR

Schlaganfall ist keine Alterskrankheit

Von Wolfgang Geissel

Die Meldung über den Schlaganfall der U18-Weltmeisterin im Beachvolleyball Laura Ludwig hört sich spektakulär an. Doch ist ein Insult bei jüngeren Menschen gar nicht so selten: Jeder 20. Schlaganfallpatient in Deutschland ist unter 45 Jahre alt.

Zu Schlaganfällen bei Jüngeren ist schon viel bekannt. Etwa, daß sie - anders als bei Älteren - oft durch Blutungen oder Gerinnsel nach Gefäßdissektionen ausgelöst werden. Und es gibt auch effektive Therapien. Von denen profitiert auch Laura Ludwig.

Zu hoffen ist, daß Fälle wie ihrer auch das Bewußtsein in der Bevölkerung schärfen, daß Schlaganfall nicht nur eine Krankheit von alten Menschen ist. Denn die ersten Umstehenden, die Symptome mitbekommen, müssen gleich richtig reagieren. Auch Hausärzte sind hier gefordert, für mehr Information zu sorgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »