Ärzte Zeitung, 10.05.2007

Schlaganfall - erhöhtes Risiko für Geschwister

NEU-ISENBURG (Rö). Heute am Tag des Schlaganfalls wird bei Veranstaltungen über Prävention und richtiges Verhalten im Notfall informiert. Zu den Risikofaktoren für einen Schlaganfall gehört nach den Daten einer neuen US-Studie auch eine familiäre Veranlagung.

Denn für Menschen, deren Bruder oder Schwester einen Schlaganfall hatte, ist das Schlaganfall-Risiko im Vergleich zum Bevölkerungsdurchschnitt verdoppelt. Dies geht aus Daten von Dr. Lynda D. Lisabeth von der Uni von Michigan in Ann Arbor hervor. Die Forscherin hatte die Daten bei 807 Geschwistern von 181 Schlaganfall-Patienten in Texas erhoben. Vorgestellt wurden die Ergebnisse beim US-Neurologen-Kongress in Boston.

Informationen zu den Veranstaltungen: www.schlaganfall-hilfe.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »