Ärzte Zeitung, 02.03.2010

Patienten haben nach Schlaganfall oft Kopfschmerz

BAD HOMBURG (ner). Viele Patienten haben in den Tagen nach einem Schlaganfall starke Kopfschmerzen. Sie werden von Ärzten jedoch kaum danach gefragt und erhalten nur selten eine Schmerztherapie.

Das ist das Ergebnis einer prospektiven Erhebung an der Stroke Unit des Landeskrankenhauses Donauregion Tulln in Österreich. Beteiligt waren 328 Patienten mit akutem Zerebralinsult. Etwa 27 Prozent der Patienten mit ischämischen Insulten und knapp ein Drittel der Patienten mit hämorrhagischen Infarkten gaben Kopfschmerzen an, meist vom Spannungstyp, haben Dr. Georg Funk und Kollegen beim ANIM-Kongress in Bad Homburg berichtet.

Die Schmerzen hielten nach dem Ereignis im Schnitt zwei Tage an und waren mäßig stark, am stärksten bei Patienten mit Gefäßdissektionen. Zeitlich fielen die Schmerzen in die Phase des Akutmanagements - möglicherweise ein Grund für die Vernachlässigung der Beschwerden, so die Neurologen. Sie empfehlen, gezielt nach Kopfschmerz zu fragen und gegebenenfalls analgetisch zu therapieren.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Psychotherapeuten werfen der Koalition Diskriminierung vor

15:07Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das TSVG. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »

Zwei AOKen geben Zusatzbeitrag preis

Nach und nach geben die Krankenkassen ihren Beitragssatz für 2019 bekannt – nun taten dies die AOK Baden-Württemberg und AOK Nordwest. Es zeichnen sich sinkende Zusatzbeiträge ab, aber nicht bei jeder Kasse. mehr »