Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Akuttherapie und Sekundärprophylaxe des ischämischen Schlaganfalls – Ein Musterbeispiel für personalisierte Medizin

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 08.06.2010

Therapie nach TIA muss durchgehalten werden

BARCELONA (Rö). Eine Analyse der EXPRESS*-Studie bestätigt, dass frühe aggressive Therapie bei transitorischer ischämischer Attacke oder leichtem Schlaganfall das Schlaganfall-Risiko in den ersten drei Monaten um 80 Prozent reduziert. Es steigt langfristig aber wieder. Das lässt darauf schließen, dass die Sekundär-Prävention längerfristig nicht konsequent durchgehalten wird. Daten dazu hat Dr. Peter Rothwell bei der European Stroke Conference 2010 in Barcelona vorgestellt.

*EXPRESS: Earls Use of Existing Preventive Strategies for Stroke.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »