Ärzte Zeitung, 26.10.2011

Für gute Zwecke: Botulinumtoxin in der Kunst

WIESBADEN (eb). Für einen guten Zweck nahmen Experten aus der neurologischen Forschung und Praxis unter dem Motto "Helfen Sie mit Ihrer Kunst helfen" an einem Kunstwettbewerb zur Visualisierung des Botulinumtoxins teil.

Statt der Künstler wurden die Stiftung Deutsche Schlaganfall Hilfe, die HSP-Selbsthilfegruppe Deutschland e.V. und der Bundesverband FortSchritt e.V. bedacht.

Den "Botulinumtoxin Art & Science Award 2010/2011" erhielten die fünf Preisträger bei der 84. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie in Wiesbaden.

Es waren: Professor Hubertus Kursawe aus Potsdam, Dr. Manfred Putzer aus Paderborn, Dr. Matthias Wittstock aus Rostock, Professor David Liebetanz aus Göttingen und Professor Rudolf Janzen.

Zwei Sonderpreise verliehen

Bei der Veranstaltung von Merz Pharmaceuticals wurden auch zwei Sonderpreise verliehen: für eine Federzeichnung und ein Video aus der Kategorie "besonders ausgefallene Techniken".

Die Kunstwerke beschäftigten sich mit Spastik, Dystonie, Blepharospasmus, Tierversuch und dem Molekül des komplexproteinfreien Botulinum Neurotoxins Typ A (BoNT-A) Xeomin®.

Es ist zur symptomatischen Behandlung bei Spastik der oberen Extremitäten nach Schlaganfall, zervikaler Dystonie und Blepharospasmus zugelassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »