Ärzte Zeitung, 28.02.2012

Fußballstar Michael Ballack startet Insult-Kampagne

LEVERKUSEN (dpa). Fußballstar Michael Ballack will für die Gefahren von Insulten sensibilisieren.

"Menschen im Alter von 40 sieht man es nicht an, und es reißt vom einen auf den anderen Tag ganze Familien auseinander", sagte Ballack am Dienstag zum Auftakt der Kampagne "Rote Karte dem Schlaganfall" in Leverkusen.

Mit 262.000 Fällen jährlich sind Schlaganfälle die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. "Es ist wichtig, etwas zu tun und den Körper ein bisschen zu fordern", sagte Ballack.

Der 35-Jährige wies darauf hin, dass schon eine halbe Stunde moderate Bewegung am Tag das Schlaganfallrisiko deutlich senken könne.

Ballack tritt als Schirmherr der Kampagne auf, die die Bayer-Sparte HealthCare in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln und der Stiftung Deutsche Schlaganfall Hilfe gestartet hat.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Marathon geht Amateuren richtig ans Herz

Wer sich als Amateur an einen Marathon wagt, ist trotz regelmäßigen Trainings kardial gefährdet. Studienautoren geben einen Tipp, um das Herz nicht so stark zu belasten. mehr »

VR-Therapie dämpft Paranoia

Einfach mal ins Café gehen oder mit dem Bus fahren – für Patienten mit schwerer Paranoia ist das schwer vorstellbar. In einer virtuellen Umgebung können sie jedoch lernen, mit ihren Ängsten umzugehen. mehr »

Wie Physician Assistants im Job ankommen

Bewährt sich ein auf dem Papier geschaffener Gesundheitsberuf in der Praxis? Nach dem Studium schwärmen die „Arztassistenten“ in die Kliniken aus. Absolventin, Ausbilder und Chefarzt ziehen Bilanz. mehr »