Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Akuttherapie und Sekundärprophylaxe des ischämischen Schlaganfalls – Ein Musterbeispiel für personalisierte Medizin

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 15.02.2013

Dresdner Studie

Telemedizin funktioniert gut bei Schlaganfall

DRESDEN. Speziell für die telemedizinische Versorgung von Schlaganfallpatienten geschulte Neurologen können übermittelte CT-Bilder von Akut-Patienten gut beurteilen.

Das hat eine Studie des Dresdener Universitäts-SchlaganfallCentrums (DUSC) ergeben (Neurology 2013; 80: 332).

Die Experten haben dazu über 500 CT-Bilder aus der Akutversorgung im Schlaganfall-Ostsachsen-Netzwerk (SOS-NET) nachbeurteilt, teilt die Uni Dresden mit.

Die Übereinstimmung der Befundung zwischen der ersten Interpretation beim Akutfall und der Nachbeurteilung durch die Experten war gut: Zwar wurden bei acht Prozent der Patienten Unterschiede in der Bewertung festgestellt. Diese waren aber bei weniger als zwei Prozent klinisch relevant. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »