Ärzte Zeitung, 18.06.2015

Berlin

Stroke Mobil unterwegs in ungewisse Zukunft

BERLIN. Das Stroke Einsatz Mobil (Stemo) ist wieder auf den Straßen der Hauptstadt unterwegs. Nach einem schweren Unfall im März musste die Fahrerkabine des Rettungswagens zur mobilen Schlaganfallversorgung komplett ausgetauscht werden.

Die Untersuchungstechnik, wie etwa der Computertomograf, blieb jedoch unbeschädigt.

Nach wie vor noch nicht geklärt ist die langfristige Finanzierung des Stemo. Dazu ist nun eine weitere Studie geplant.

"Ziel ist es, nachzuweisen, dass das Stemo auch einen positiven Einfluss auf die langfristigen Behandlungsergebnisse hat", sagt der Leiter des STEMO-Projekts Professor Heinrich Audebert von der Klinik für Neurologie der Charité. Mehr als 12.000 Menschen erleiden in Berlin pro Jahr einen Schlaganfall. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Sport nach Infarkt kann Leben retten

Wer nach einem Herzinfarkt sportlich aktiv wird oder bleibt, sorgt dafür, dass seine Überlebenschance sich deutlich erhöht, so eine Studie frisch von der EuroPrevent 2018. mehr »

TK-Versicherte erhalten E-Akte

Die Techniker Krankenkasse hat mit TK-Safe ihre bundesweite elektronische Gesundheitsakte vorgestellt. Patientenschützer und die Verbraucherzentralen pochen auf hohe einheitliche Standards. mehr »

Diese Keime machen Kliniken zu schaffen

Klinikpatienten haben einer Umfrage zufolge die größte Sorge, mit einem multiresistenten Keim infiziert zu werden. Häufig eine mediale Dramatisierung, findet ein Hygieneexperte. Einige Erreger bereiten aber Kopfzerbrechen. mehr »