Ärzte Zeitung online, 22.05.2011

Neuer Faktor-Xa-Hemmer in der EU zugelassen

MÜNCHEN/BRÜSSEL (eb). Die Palette von Faktor-Xa-Hemmern wird breiter: Die EU-Kommission hat jetzt Apixaban (Eliquis®) für die Prophylaxe von venösen Thromboembolien bei Erwachsenen zugelassen.

Der orale Gerinnungshemmer sei indiziert nach Operationen zum elektiven Knie- oder Hüftgelenkersatz, teilten die Unternehmen Bristol-Myers Squibb (BMS) und Pfizer mit.

BMS hat den Wirkstoff entdeckt und gemeinsam mit Pfizer zur Marktreife entwickel. Vorausgegangen war der jetzigen Zulassung eine positive Empfehlung des Ausschusses für Humanarzneimittel der EMA.

Grundlage dafür waren die Zulassungsstudien ADVANCE-2 und ADVANCE-3, beide Teil des EXPANSE-Forschungsprogramms. Verglichen wurde Apixaban (zweimal tägliche orale Gabe) mit dem niedermolekularen Heparin Enoxaparin (einmal tägliche Injektion).

Lesen Sie dazu auch:
"Durchbruch in der modernen Schlaganfallprävention"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Das erhöht die Organspendebereitschaft

Beauftragte an Kliniken für Transplantationen sollen von allen anderen Aufgaben entbunden werden – das verlangt die Deutsche Stiftung Organtransplantation. Neue Zahlen aus Bayern geben ihr Argumentationshilfe. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »