Ärzte Zeitung, 03.03.2011
 

Spermienqualität in Finnland wird schlechter

LONDON (hub). Die Spermienqualität finnischer Männer sinkt, teilen die Herausgeber des "International Journal of Andrology" mit.

Männer, die 1979 bis 1981 geboren wurden, hatten eine Gesamtzahl von 227 Millionen Spermien. Wer 1982 bis 1983 geboren wurde hatte im Alter von 19 Jahren 202 Millionen und wer 1987 zur Welt kam, insgesamt 165 Millionen Spermien. Die Zahl morphologisch normaler Spermien sank von 18 auf 11 Millionen.

[04.03.2011, 08:10:31]
Dr. Thomas Georg Schätzler 
Privater Reim
Wenn finnische Spermien spinnen,

müssen finnische Frauen

ihre Männer wieder auftauen!

Mf+kG zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »