Ärzte Zeitung online, 23.09.2011

Deutschland verhütet gut

KÖLN (hkj). Verhütung ist angesagt in Deutschland: Drei Viertel der 18 bis 49 jährigen sexuell aktiven Bürgerinnen und Bürger verwendet Verhütungsmittel.

Das zeigt eine Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit 1750 Teilnehmern aus Anlass des Weltverhütungstags am 26. September.

Die beliebteste Verhütungsmethode ist die Pille: 53 Prozent der befragten Männer und ein genauso hoher Prozentsatz an Frauen setzen auf sie.

Das Kondom folgt mit 37 Prozent. Es wird bevorzugt von Männern gewählt (Frauen: 29 Prozent). Danach kommen die Spirale und Sterilisation mit jeweils 10 Prozent.

Wichtigstes Entscheidungskriterium der Studienteilnehmer bei der Wahl der Methode ist nach Angaben des BZgA die Sicherheit - vor der praktischen Anwendbarkeit.

Während Zuverlässigkeit und bequeme Anwendung für die Pille sprechen, sind Argumente für das Kondom der BZgA zufolge seine gute Verträglichkeit und der zusätzliche Schutz vor sexuell übertragbaren Erregern wie HIV.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Computervirus legt Klinik lahm

Das bayerische Klinikum Fürstenfeldbruck ist von einem Computervirus lahmgelegt worden. Es hatte sich daher auch von der Integrierten Leitstelle des Landkreises abgemeldet und nur dringende Notfälle aufgenommen. mehr »