1.  Trockene Scheide: Schmerzfreier Sex dank Tabletten und Gel?

[20.09.2019] Vulvovaginale Beschwerden verleiden vielen Frauen nach der Menopause die Freude am Sex. Gegen die Symptome vulvärer und vaginaler Atrophie werden eine Reihe von Mitteln empfohlen.  mehr»

2.  Nach der Menopause: Hormontherapie kann Demenz-Risiko bei Frauen steigern

[01.04.2019] Eigentlich bestand die Hoffnung auf einen neuroprotektiven Schutz vor Demenz durch Östrogengabe. Die Praxis stellt sich schwieriger dar: Eine finnische Studie lieferte widersprüchliche Ergebnisse.  mehr»

3.  Hormonersatz im Klimakterium: Besser Kleben oder Schlucken

[08.03.2019] Bei Wechseljahresbeschwerden gilt es mit Blick auf das Thromboembolierisiko die orale Einnahme von Hormonen gegen die die Pflasterapplikation abzuwägen. Was ist besser?  mehr»

4.  Praxisstudie: Akupunktur lindert Menopausebeschwerden

[04.03.2019] Weniger Hitzewallungen, Schlafstörungen und körperliche Beschwerden – nur wenige Akupunktursitzungen können offenbar die meisten Menopausebeschwerden lindern. Darauf deutet eine Studie, die allerdings keine aktive Kontrollgruppe einbezog.  mehr»

5.  Frauen: Mit oder ohne Hormontherapie durch die Wechseljahre?

[08.02.2019] Seit Jahren herrscht Verunsicherung in der Anwendung einer Hormontherapie (HT) bei Frauen in der Peri- und Postmenopause. Zwei Frauenärztinnen aus München haben nun neue Erkenntnisse zusammengetragen.  mehr»

6.  Ernährung: Mit Müsli gegen Menopause

[04.05.2018] Zerealien, Tofu und Nüsse könnten eine besondere Art Superfood sein: Frauen, die große Mengen an pflanzlichen Proteinen zu sich nehmen, haben offenbar ein geringeres Risiko einer vorzeitigen Menopause.  mehr»

7.  Schwedische Studie: Bessert Hormontherapie die Prognose bei Darmkrebs?

[10.03.2018] Eine schwedische Studie liefert bei Frauen weitere Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen Hormontherapie und Prognose nach der Diagnose eines kolorektalen Karzinoms.  mehr»

8.  Vermeidung von Östradiol-Tiefs: Mit Hormontherapie weniger Depressionen in der Menopause

[09.02.2018] Das Risiko, in der Perimenopause Symptome einer Depression zu entwickeln, kann offenbar durch eine Hormontherapie reduziert werden. Für eine präventive Anwendung reichen die Studiendaten aber nicht aus.  mehr»

9.  Hormontherapie nach Menopause: HRT zur Primärprävention mehr Schaden als Nutzen

[12.01.2018] Präventionsexperten haben die Evidenz zu Nutzen und Risiken einer postmenopausalen Hormontherapie zur Vorbeugung chronischer Erkrankungen gesichtet. In der Gesamtbilanz können sie keinen Vorteil erkennen.  mehr»

10.  Hormonersatz: Ein bisschen besserer Sex dank Östrogen

[20.10.2017] Östrogene, transdermal verabreicht, können dazu beitragen, dass Frauen in der frühen Postmenopause wieder mehr Freude am Sex haben.  mehr»