Ärzte Zeitung, 27.07.2005

Zur Sommerakademie

Schilddrüsen-Therapien

Empfohlene Strategien bei Struma und Hypothyreose

NEU-ISENBURG (eb). Bei euthyreoter Struma empfehlen Spezialisten die Therapie mit Jodid und L-Thyroxin im Verhältnis 2 zu 1. Doch diese Empfehlungen werden noch nicht überall umgesetzt, ergab die Schilddrüsen-Erhebung Papillon 3.

Zur Sommer-Akademie
Sammeln Sie Fortbildungs-punkte mit der Sommer-Akademie Zur Sommer-Akademie

Das liegt vielleicht an mangelnden Informationen. Ob das so ist, soll mit der Aktion Papillon 2005 geklärt werden. Bei Hypothyreose wird eine L-Thyroxin-Substitution bereits ab einem TSH-Wert von 2,5 mU / l empfohlen, vor allem für Patienten mit Schilddrüsenperoxidase-Antikörpern.

Übrigens: Mit der heutigen Folge der Sommer-Akademie ist das dritte Fortbildungspaket komplett.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »