Ärzte Zeitung, 09.04.2008

Palpation der Schilddrüse - bundesweit ab 21. April

Dritte bundesweite Schilddrüsenwoche / Für Ärzte gibt's kostenlose Downloads

NEU-ISENBURG (gwa). Zum dritten Mal dreht sich bundesweit wieder eine Woche lang viel um die Schilddrüse. Vom 21. bis zum 25. April geht es in tausenden Praxen per Palpation um die Früherkennung von Schilddrüsenveränderungen. In diesem Jahr beteiligen sich erstmals verstärkt auch Apotheken an den Aufklärungsaktionen, die die Schilddrüsen-Initiative Papillon initiiert hat. Die "Ärzte Zeitung" ist wieder Medienpartner.

 Palpation der Schilddrüse - bundesweit ab 21. April

Ob jung oder alt: Viele tausende Kollegen bieten im April wieder eine Woche lang allen Patienten Schilddrüsen-Palpationen an.

Foto: Klaro

Einer von drei Erwachsenen hat Schilddrüsenveränderungen wie Struma oder Knoten, und die meisten wissen gar nichts davon. Deshalb werden auch in diesem Jahr wieder viele Kollegen in der Schilddrüsenwoche ihren Patienten die Schilddrüsenpalpation als einfache und effektive Untersuchung anbieten.

Die große Chance bei der Früherkennung etwa von Strumen ist bekanntermaßen, dass Betroffenen eine medikamentöse Therapie angeboten werden kann. Mit der Kombitherapie aus Jodid und Levothyroxin zum Beispiel im Verhältnis 2 zu 1 können Strumen verkleinert werden. So könnte viel mehr Patienten als bisher eine operative Schilddrüsenverkleinerung erspart werden.

In diesem Jahr soll besonders auch nach Patienten gesucht werden, die ein erhöhtes Risiko für Schilddrüsenerkrankungen haben könnten. Das sind vor allem Patienten mit einer positiven Schilddrüsenanamnese. Übrigens: Es ist damit zu rechnen, dass Patienten von sich aus Kollegen auf Schilddrüsen-Palpationen ansprechen. Denn Apotheken werden etwa mit Postern und Beratung auf die Schilddrüsenwoche 2008 und auf Früherkennungsuntersuchungen wie Schlucktest, Fragebögen und Palpation aufmerksam machen.

Für Patienten und Interessierte gibt es wieder eine Sprechstunden-Hotline. Unter 0 69 / 80 37 27 können während der Schilddrüsenwoche zwischen 16 und 18 Uhr (ärztliche Sprechstunde) Fragen zum Thema Schilddrüse gestellt werden.

Schilddrüsenwoche 2008

Die Schilddrüsen-Initiative Papillon bietet in diesem Jahr Ärzten einen speziellen Download-Service an. Es gibt Informationen für Patienten, die ganz einfach mithilfe eines virtuellen Werkzeugkastens in die eigene Praxiswebseite eingebaut werden können. Das kostenlose Angebot steht Kollegen bundesweit auf www.forum-schilddruese.de zur Verfügung (Button "Service für Ärzte und Apotheker") - nicht nur zur Schilddrüsenwoche, sondern auch darüber hinaus.

Partner der Schilddrüsenwoche sind die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie, die Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin, das Forum Schilddrüse, der Arbeitskreis Jodmangel, Sanofi-Aventis (Henning), die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ABDA, PTA heute, die Deutsche Apotheker Zeitung und die "Ärzte Zeitung".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »