Ärzte Zeitung, 09.02.2004

Langzeiterfolg bei Hypogonadismus

TORRANCE (ikr). Männer mit Hypogonadismus profitieren nicht nur kurzfristig, sondern anhaltend von einer Behandlung mit Testosteron-Gel. Das hat eine Studie mit 163 Patienten ergeben ("The Aging Male 6, 2003, 207). Sie erhielten zunächst für sechs Monate ein Testosteron-Gel, das in Deutschland als Androtop® von Dr. Kade/Besins und Solvay angeboten wird.

Mit dem Gel nahm die Körperfettmasse ab, die Muskelkraft in Armen und Beinen wurde gesteigert. Auch die Knochendichte an Wirbelsäule und Hüfte stieg. Und: Stimmung und Libido der Patienten besserten sich. Gesamt- und LDL-Cholesterin-Werte veränderten sich nicht nennenswert. Der PSA-Wert stieg zwar, blieb aber meist im Normbereich.

In einer Folgestudie wurden die selben Patienten drei Jahre lang mit dem Gel behandelt. Die günstigen Effekte blieben erhalten, wie Professor Ronald S. Swerdloff aus Torrance im US-Staat Kalifornien berichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »