Ärzte Zeitung, 31.05.2005

Charité bietet Hilfe für potentielle Sexualstraftäter

Eine bundesweit einmalige Kampagne soll potentielle Sexualstraftäter dazu bewegen, eine Beratungsstelle aufzusuchen. Mit Plakaten und einem TV-Spot-Motto "Lieben Sie Kinder mehr, als Ihnen lieb ist?" werden vom 1. Juni an Männer aufgefordert, sich im Institut für Sexualmedizin der Berliner Charité zu melden.

Dort könnten sie dann anonym über ihre Probleme reden. "Wir wissen aus Untersuchungen und Gesprächen, daß es Männer gibt, die fürchten, Straftaten zu begehen, und dringend Hilfe suchen", sagte Institutsdirektor Klaus Michael Beier als Initiator dem "Spiegel". (ddp.vwd)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Zusätzliche Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll für bestimmte Arztgruppen eingeführt werden. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »