Ärzte Zeitung, 03.06.2005

Wenn sich Sex-Phantasien auf Kinder beziehen

Bundesweite Medienkampagne der Charité / Projekt zur präventiven Behandlung

"Lieben Sie Kinder mehr, als Ihnen lieb ist?" Ein Motiv aus der Medienkampagne der Charité. Foto: dpa

BERLIN (ug). "Lieben Sie Kinder mehr, als Ihnen lieb ist?", heißt es in der Medienkampagne, mit der das Berliner Uni-Klinikum Charité jetzt bundesweit nach Probanden für eine Studie sucht.

Das Institut für Sexualmedizin plant das weltweit erste Forschungsprojekt zur präventiven Behandlung potentieller Sexualstraftäter (wir berichteten). Männer, die sexuelle Phantasien bezogen auf Kinder haben und befürchten, sexuelle Gewalt gegen Kinder ausüben zu wollen, sollen drei Jahre kostenlos und schweigepflichtgeschützt therapiert werden, teilt die Charité mit.

Interessenten, die sich auf einen der 180 Therapieplätze bewerben, müssen über ein Problembewußtsein verfügen. "Ziel des Projekts ist die Verringerung sexueller Übergriffe auf Kinder", so Professor Klaus M. Beier, Direktor des Instituts für Sexualmedizin. Die Volkswagenstiftung fördert das Projekt mit 517 700 Euro.

Informationen im Internet unter: www.kein-taeter-werden.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Stammzelltherapie stoppt aggressive MS

Je früher, desto wirksamer – auch bei der autologen Stammzelltransplantation: Die Aktivität der Multiplen Sklerose lässt sich wohl komplett unterbinden, wenn die Methode als First-line-Therapie eingesetzt wird. mehr »