1.  Urteil: Gefängnisstrafe für Friseur für absichtliche HIV-Infektionen

[19.04.2018] Ein britischer Friseur, der absichtlich mehrere Männer mit dem Aids-Erreger infizierte, muss für mindestens zwölf Jahre ins Gefängnis. Er hatte seine zehn Opfer auf einer Dating-App kennengelernt fünf von ihnen steckten sich tatsächlich bei ihm mit dem HI-Virus an.  mehr»

2.  HIV-PEP: Kein Off-Label bei "Frühtherapie"

[19.04.2018] Bei leitlinienkonformer Verordnung antiviraler Mittel zur Post-Expositions-Prophylaxe einer HIV-Infektion müssen Ärzte keine Regressangst wegen vermeintlichem Off-Label-Use hegen.  mehr»

3.  HIV-Infektion: Respekt für Conchita Wursts Coming Out

[16.04.2018] Der Travestiekünstler Conchita Wurst hat seine HIV-Infektion öffentlich gemacht, um einer Erpressung zuvorzukommen. Die Aids-Hilfe sieht Licht und Schatten.  mehr»

4.  Forscher kritisieren: Dating-App gab Daten über HIV-Infektion weiter

[04.04.2018] Die Betreiber einer Dating-App für homo- und bisexuelle Männer sollen sensible Daten ihrer Nutzer weitergegeben haben darunter Angaben zur HIV-Infektion. Das Unternehmen bestätigte einige Fälle.  mehr»

5.  HIV-infizierte Patienten: Schwachstelle Lunge

[03.04.2018] In Zeiten der antiretroviralen Therapie (ART) kommt es in der Regel nur noch bei schlechtem Immunstatus zu opportunistischen pulmonalen Infektionen. Dafür treten nun andere Lungenerkrankungen in den Vordergrund.  mehr»

6.  Mit eigenen Mitteln geschlagen: Wie Herpesviren das Immunsystem austricksen

[02.04.2018] Wissenschaftler haben herausgefunden, wie das Kaposi-Sarkom-assoziierte Herpesvirus gezielt ein Protein seines Wirts für die Infektion nutzt.  mehr»

7.  Antiretrovirale Therapie: Beim Kaposi-Sarkom steht ART an erster Stelle

[01.04.2018] Nur in Ausnahmefällen ist das HIV-assoziierte Kaposi-Sarkom für den Tod eines Patienten verantwortlich. Die antiretrovirale Therapie, die heute bereits ab dem Zeitpunkt der HIV-Diagnose empfohlen wird, steht auch zur Behandlung beim rein kutanen Kaposi-Sarkom an erster Stelle.  mehr»

8.  Interview zum CROI-Kongress: Das sind die neuen Therapieansätze bei HIV und Aids

[31.03.2018] Bewährte HIV-Therapien bestehen in der Regel aus drei antiretroviralen Wirkstoffen, die auf unterschiedliche Weise die Virus-Replikation verhindern. Neue Ansätze setzen unter anderem auf Antikörper, erklärt HIV-Expertin Dr. Eva Wolf aus München.  mehr»

9.  Britische Studie: Prognose bei HCV-Koinfektion im Fokus

[30.03.2018] HIV-Infizierte, die sich auch mit dem Hepatitis-C-Virus angesteckt haben, haben ein erhöhtes allgemeines Sterberisiko, aber auch ein erhöhtes Risiko, etwa an Leberkrebs zu sterben.  mehr»

10.  Dolutegravir/Rilpivirin Single-Tablet: Positive CHMP-Empfehlung für Juluca®

[28.03.2018] Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat Juluca® (Dolutegravir 50 mg/Rilpivirin 25 mg) zur Zulassung empfohlen. Das teilt das Unternehmen Janssen-Cilag mit.  mehr»