AIDS/HIV

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: HIV-Infektion – Test und Behandlung

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 20.12.2004

Roche-Mitarbeiter spenden 80 000 Euro für HIV-Infizierte

Fast 80 000 Euro haben die Roche-Mitarbeiter aus Mannheim und Penzberg durch ihre Teilnahme am Aids-Lauf für die "Elterninitiative HIV-betroffener Kinder e. V." gespendet. Und noch immer gehen weitere Spenden ein, wie das Unternehmen mitteilte.

Von dem Geld soll eine Stelle für eine speziell geschulte Familienpflegerin finanziert werden, die Familien und betroffene Kinder vor Ort betreuen, medizinisch und psychologisch beraten sowie Seminare organisieren soll.

Ebenfalls 80 000 Euro will die Roche-Geschäftsleitung der beiden deutschen Standorte dem Aids-Waisenzentrum in Malawi zur Verfügung stellen. (ag)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »