Ärzte Zeitung, 14.02.2005

Aggressives HIV entdeckt

Virus ist gegen drei von vier Arzneiklassen resistent

NEW YORK (mut). Ärzte haben bei einem 40jährigen Mann aus New York eine ungewöhnlich aggressive und multiresistente HIV-Variante entdeckt. Das Virus ist demnach resistent gegen drei der vier Medikamentenklassen, die zur HIV-Therapie verfügbar sind. Das hat die Zeitung "The New York Times" am Wochenende berichtet.

Zudem bestehe der Verdacht, daß der Mann bereits innerhalb von zwei Monaten nach der Infektion an Aids erkrankt ist.

Nach Angaben von Gesundheitsbehörden aus New York wäre dies der erste Mensch, bei dem sowohl ein multiresistentes und zugleich äußerst aggressives HI-Virus nachgewiesen wurde. Noch sei unklar, ob und wie viele andere Menschen der Mann infiziert hat.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »