Ärzte Zeitung, 03.06.2005

HIV-Infektionen nehmen in Europa deutlich zu

WIEN (dpa). HIV-Infektionen nehmen in Europa wieder deutlich zu. So seien die Neuinfektionen mit dem Aidserreger unter Heterosexuellen in den vergangenen Jahren um 122 Prozent in die Höhe geschnellt, sagten Wissenschaftler beim deutsch-österreichischen Aids-Kongreß in Wien.

40 Prozent der Infizierten seien inzwischen Frauen, außerdem würden die Betroffenen immer jünger. Besonders bedrohlich: HI-Viren werden in Deutschland durch fehlerhafte Therapien oder die falsche Einnahme von Medikamenten immer häufiger resistent. Gleichzeitig ignorierten immer mehr Menschen die jahrelang gepredigten Regeln des "Safer Sex", hieß es auf der Tagung.

"In Sachen HIV-Infektion ist heute alles andere als Entwarnung angesagt", warnte die Kongreßpräsidentin Dr. Brigitte Schmied aus Wien bei der Eröffnung der Tagung. Weltweit infizierten sich täglich 14 000 Menschen neu, etwa 100 davon in Europa.

Zwischen 1997 und 2002 sei die Zahl der neu diagnostizierten HIV-Infektionen in Europa um durchschnittlich 46 Prozent pro Jahr gestiegen. Unter Heterosexuellen stieg die Zahl der Neuinfektionen besonders stark - um 122 Prozent. Bei Drogenabhängigen sei sie dagegen um 16 Prozent gefallen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »